Raumkonzept

Kinder im Kleinkindalter sind kleine Forscher und Entdecker, die vorwiegend über ihre Sinne und ihren Körper lernen. Deshalb war es uns bei der Planung ein großes Anliegen, den Kindern Räume zu schaffen, die ihnen die Möglichkeit geben, ihre Umwelt zu erforschen, den Alltag zu erfahren und ihrem Forscherdrang nachzugehen.

Die komplette Einrichtung ist mit großen und kleinen Fenstern auf Kinderhöhe ausgestattet, die den Kindern die Möglichkeit geben, ihre Umwelt aus dem Gruppenraum heraus zu beobachten. Ein großer Spielflur lädt zum Fahren mit dem Bobbycar ein und wird sehr gerne von allen Gruppen genutzt.

Unsere Gruppenräume sind mit einem kleinkindgerechten Bad mit Wickelkommode, kleinen Toiletten und einer Waschrinne, die zum Experimentieren und Erleben mit Wasser anregt, ausgestattet. Ein Nebenraum wird als Rückzugs- und Spielraum und am Nachmittag als Schlafraum genutzt. Jede Gruppe verfügt über einen direkten Zugang zur Küche, so dass keine Erzieherin den Gruppenraum vollständig verlassen muss und für die Kinder jederzeit erreichbar ist.

Um den Kindern die Möglichkeit zu geben, sich mit Alltagsgegenständen zu beschäftigen, deren Funktion nicht festgelegt ist, stellen wir ihnen zusätzlich zu „herkömmlichen“ Spielmaterialien Taschen, Hüte, Tücher, Decken, Kissen, Kartons, Naturmaterialien aus Holz, ein Zelt mit unterschiedlichen Materialien wie Sand, Bohnen, Erbsen oder Knöpfe und vieles mehr zur Verfügung und unterstützen so eine ganzheitliche Förderung der Kinder.

Dabei achten wir auf einen regelmäßigen Austausch der Spielmaterialien.

Ein Bewegungsraum steht zum angeleiteten Turnen und für Bewegungsbaustellen zur Verfügung und wird täglich genutzt.

Das große Außengelände ist mit einer langen Bobbycarbahn mit Tunnel, einer Schaukelanlage mit verschiedenen Schaukeln, einer Hangrutsche, einem Kinder-Holzhaus, einem Bobbycar- und Schlittenhang sowie vier Sandkästen ausgestattet. Jede Gruppe verfügt zudem über ein eigenes kleines abgetrenntes Außengelände.